Chronik der Hundefreunde Osterath e.V.

1. Vorsitzende seit Bestehen unseres Vereins:

Januar 1967 bis 20.11.1977   Adolf Franz

11.12.1977  bis  01.10.1978   Friedbert Decker

01.10.1978  bis  20.01.1980   Adolf Franz

20.01.1980  bis  07.06.1980   Lothar Mösinger

07.06.1980  bis  05.02.1982   Wolfgang Schnaß

26.02.1982  bis  30.01.1986   Heinz Webers

30.01.1986  bis  16.01.1989   Wolfgang Schnaß

16.01.1989  bis  21.02.2015   Berthold Neuenhüskes

22.02.2015  bis  heute           Dieter Gerhardt

Vereinsjubiläum im Jahr 2017

50 JAHRE HUNDEFREUNDE OSTERATH

Unser 50jähriges Vereinsbestehen haben wir zünftig

mit befreundeten Vereinen und saugutem Wetter

am Samstag 17.06.2017 ab 17:00 Uhr gefeiert.

Unser 1. Vorsitzender Dieter Gerhardt hat eine Rede gehalten

und dann ging es an das Schwein. Hier einige Bilder von unserer Feier:

Vorher

(1. Bilderblock)

Während

(2. Bilderblock)

(3. Bilderblock)

Mit der Jahreshauptversammlung am 22.02.2015 setzt sich der Vorstand neu zusammen, da sich der 1. Vorsitzende Berthold Neuenhüskes und die Geschäftsführerin Renate Breuers leider aus privaten Gründen zurückziehen.

Die Hundefreunde Osterath bedanken sich bei den ehemaligen Vorstandsmitgliedern ganz herzlich für die hervorragende Vorstandsarbeit.

 

Vorstand ab 22.02.2015:

1. Vorsitzender        Dieter Gerhardt

2. Vorsitzende         Marita Benkmann

Geschäftsführerin    Dagmar Gerhardt

Kassierer                Peter Repiater

Am 01.07.2013 Verbandswechsel

vom DSV zum DVG

in den Landesverband Nord-Rheinland

in die Kreisgruppe Düsseldorf

mit dem offiziellen Vereinsnamen:

Hundefreunde Osterath e.V. Mitglied im DVG e.V.

Urheber und Copyright: Renate Breuers

Aufgesetzt anläßlich unseres Vereinsjubiläums im Januar 2012

45 Jahre Hundefreunde Osterath e.V.

 

Im Januar 1967 fanden sich eine Handvoll Gebrauchshunde-Sportler zusammen, die aus verschiedenen Vereinen kamen und einen eigenen Verein gründeten.

Das waren die Eheleute Gisela und Adolf Franz sowie Peter Höffges, Josef Steuer, Alfred Braun, Heinz Rentsch, Engelbert Hütter, Volker Clausnitzer.

Die Erstellung einer Vereinssatzung und die damit verbundene Eintragung als eingetragener Verein ins Vereinsregister beim Amtsgericht Neuss erfolgte 1974.

 

Die Gemeinde Osterath stellte den Hundefreunden in Osterath, Grüner Weg, eine Fläche als Hunde-Übungsplatz zur Verfügung, die nach und nach mit viel Arbeit der Mitglieder zum heutigen Platz, mit Zaun und Vereinsheim hergestellt wurde.

 

1969 entstanden das erste kleine Vereinsheim und später ein Anbau dazu. Da immer wieder Fremde unseren Platz als Hundespielwiese oder Parkplatz nutzten, wurde im gleichen Jahr das Gelände eingezäunt.

 

Seit 1968 ermitteln die Hundefreunde Osterath bei jeder Herbstprüfung und ausreichender Teilnahme eigener Hundeführer ihren Vereinsmeister.

Damals wurde der Hund mit dem besten Schutzdienst Vereinsmeister, heute zählt das Gesamtergebnis. Dafür haben wir seit einigen Jahren noch zusätzlich den Wander-Pokal "Beste Unterordnung".

 

Trotz aller Bauarbeit stand die Teilnahme an Gebrauchs-Hundeprüfungen bei uns oder bei befreundeten Vereinen im DSV, DVG oder SV bei den Hundefreunden Osterath immer im Vorrang.

Im Oktober 1971 richteten die Hundefreunde Osterath ihre 1. DSV-Fährtenhund-Siegerprüfung aus. Und der Osterather Hubert Lethen wurde im gleichen Jahr mit seiner Hündin Anja bei der Landes-Siegerprüfung der Schutzhunde Sieger.

 

Der Gebrauchshundesportler war "männlich" und "weibliche" Wesen, die ihren Hund bei einer höheren Prüfung vorführten, waren nicht die Regel.

1972 bei der DSV Meisterschaft in Spich führte unser damaliges Mitglied Elfriede Klaas mutig als erste Frau im DSV ihren Hund vor und hat sich gut im Mittelfeld behaupten können.

 

Aus dem Grund heraus, dass immer nur die Männer auf dem Hundeplatz sind, die Ehefrauen nur für Futter und Streicheleinheiten zuständig waren, entstand der Gedanke, auch die Frauen an den Sport ihrer Männer und Freunde heranzuführen. So wurde im Jahr 1969 der erste Damen-Pokal bei uns ausgerichtet und diese Prüfung fand seitdem immer am 3. Wochenende im Mai termingeschützt statt. Mit großer Teilnahme und Erfolg, denn die Hunde liefen bei Frauchen ohne Druck oft besser.

Nach und nach wandelte sich das Bild, denn es gab immer mehr Frauen, die ihren eigenen Hund ausbildeten und auf Prüfungen vorführten. Hundesport war nicht mehr Männersache. "Profis" und "Gelegenheits-Sportlerinnen", das war nicht mehr der eigentliche Pokal-Gedanke und das war dann das Aus für den Damen-Pokal. Schade eigentlich, denn besonders die Einlagen der "männlichen" Teilnehmerinnen in Frauenkleidung war immer ein Hit und dieser Spaß wurde immer von den Besuchern mit Spannung erwartet.

 

1973 führte der DSV die Kreisgruppen ein. Osterath, Kaarst, Büttgen und Rheydt bildeten unsere Kreisgruppe. Jährlich fand in jeder Kreisgruppe eine Prüfung statt. Teilnahme daran war Pflicht für die Hundesportler, die auf eine Teilnahme an der DSV-Meisterschaft hin arbeiteten. Statt der zum Start dort erforderlichen drei Qualis hatte der Sieger der jeweiligen Kreisgruppe seinen Startplatz bei der DSV-Verbandsmeisterschaft bereits in der Tasche. Mit dem Rückgang der VPG-betreibenden Hundesportlern und Zunahme von Agility und Breitensport, wurden dann auch die VPG-Vereine der Kreisgruppen zunächst auf 2 Gruppen aufgeteilt und heute gibt es keine Kreisgruppen-Prüfungen mehr.

 

Seit 1974 steht das Vereinsheim in der Größe, wie wir es heute alle kennen.

Die 1. Versammlung in unserem neuen Heim fand am 1.12.1974 statt.

Zeitweise waren die Osterather Hundesportler kein Hundesportverein sondern ein Bauverein, stellte der damalige 1. Vorsitzende Adolf Franz einmal fest.

Aber die Hundefreunde waren stolz darauf, dass alles mit Hilfe von Sachspenden, kleinen Geldspenden und viel Eigenarbeit entstanden ist, ohne sich in irgend einer Weise finanziell verschulden zu müssen.

Mit einer kleinen Feier weihten die Hundefreune ihr neues Heim am 14.12.1974 ein.

 

Um für die Zuschauer mehr Raum zu schaffen, planten die Hundefreunde im Jahr 1976 vor dem Vereinsheim eine Veranda.

Mit den Arbeiten wurde noch im gleichen Jahr begonnen und Anfang 1977 war unsere neue Terrasse fertig.

 

Auch Innen wurde unser Vereinsheim gemütlicher. Im März 1979 brachten unsere damaligen Mitglieder unter der Führung von Ferdinand Splissenbach an den bis dahin nur mit Farbe gestrichenen Wänden und Decke eine Holzverkleidung an.

 

Im Sommer 1980 feierten wir ein tolles Sommerfest, das nicht nur gemütliches Beisammensein war, sondern unsere Mitglieder gestalteten den Abend selbst mit Unterhaltungseinlagen. Viel Spaß gab es beim Auftritt von Liza Minelli und einer Bauchtänzerin, einem Gewichtheber, Messerwerfer oder Opernsänger. Da steckten ungeahnte Talente in unseren Mitgliedern. Es war ein gelungenes Fest.

 

Der Sport mit dem Hund, Teilnahme an möglichst vielen auswärtigen Prüfungen waren die Ziele der damaligen Hundesportler. Nachtübungen wurden durchgeführt.

Mut und Härte der Hunde stand bei der Ausbildung hoch im Kurs. Gehorsam, so wie heute, war da manchmal Nebensache.

Unsere Mitglieder führten anfangs nur Gebrauchshunde-Rassen wie Deutsche Schäferhunde, selten Dobermann, Rottweiler, Riesenschnauzer und Boxer. Heute überwiegt der Belgische Schäferhund, der Malinois, im VPG-Sport. Heute, nicht zuletzt durch die eingeführte Begleithundeprüfung, zählt unser Verein auch Besitzer anderer Hunderassen zu seinen Mitgliedern.

 

Am 6.6.1992 feierten die Hundefreunde Osterath das 25jährige Bestehen des Vereins.

Es gab ein Fest mit großer Tombola.

Dazu konnten wir unter den Gästen auch den Verbandsvorsitzenden begrüßen und unser Ehrenmitglied Lotte Steuer. Unser 2. Ehrenmitglied Gisela Franz war leider nicht anwesend.

 

Am 19.10.2003 richteten die Hundefreunde Osterath zum 2. Mal eine Verbands-Fährtenhund-Meisterschaft aus.

 

Hagelschaden in Krefeld und Meerbusch 2008. Uns hatte es auch erwischt und zwar das Veranda-Dach. Und weil wir schon lange Zeit die Begradigung des abgesackten Bodens im Eingangsbereich und der Terrasse in Angriff nehmen wollten, wurde das Jahr 2009 wieder mal ein Baustellenjahr. Der Eingangsbereich bis zur Terrasse wurde Dank fleißiger Mitarbeit unserer Mitglieder vom 25.2. bis 28.2.2009 neu gepflastert. Das Dachgestell und der Zaun erhielten einen neuen Anstrich und im Mai 2009 bekam die Terrasse ihr neues Dach.

 

Im Laufe der 45 Jahre wurde unser Verein von folgenden 1. Vorsitzenden geführt:

 

Januar 1967 bis 20.11.1977   Adolf Franz

11.12.1977  bis 01.10.1978   Friedbert Decker

01.10.1978  bis 20.01.1980   Adolf Franz

20.01.1980  bis 07.06.1980   Lothar Mösinger

07.06.1980  bis 05.02.1982   Wolfgang Schnaß

26.02.1982  bis 30.01.1986   Heinz Webers

30.01.1986  bis 16.01.1989   Wolfgang Schnaß

16.01.1989  bis heute           Berthold Neuenhüskes

 

Nach soviel Rückblick auf die letzten 45 Jahre, hier noch das Aktuelle:

Im Oktober 2011 zählte der Hundeverein Osterath 33 Mitglieder, davon 29 sportlich aktiv und am Vereinsleben ohne Hund teilnehmende Mitglieder sowie 4 Vereinsmitglieder, die viele der neuen Hundefreunde nur aus der Mitglieder-Liste kennen.

 

Der Vorstand der Hundefreunde Osterath setzt sich 2011 zusammen aus

 

1. Vorsitzender       Berthold Neuenhüskes

2. Vorsitzender       Dieter Gerhardt

Kassierer               Peter Repiater

Geschäftsführerin   Renate Breuers

 

Und dies sind unsere Mitglieder:

Markus Barth, Theo Belles, Marita Benkmann, Marlies Blume, Anita Bohnau, Bernd Bohnau, Renate Breuers, Hannelore Engels, Hans Erdelen, Nina Fernandez Perez, Anne-Marie Funke-Kaiser, Norbert Gather, Manfred Geib, Dagmar Gerhardt, Dieter Gerhardt, Beatrix Gielen, Claudia Glasmacher, Birgit Hahn, Thomas Hahn, Ulrich Heller, Karin Hey, Philipp Hipp, Adem Keskin, Brigitte Klemke, Dirk Michaelsen, Bea Mulder, Berthold Neuenhüskes, Peter Repiater, Maurizio Scontrino, Dorthe Seerden, Richard Wegener, Karla Weidlich, Siegfried Zappe.

 

Zum Abschluss noch eine Vorausschau auf das Jahr 2012:

Verbandsmeisterschaft des DSV am Sonntag, 1. April 2012

Zum ersten Mal seit Bestehen des Vereins findet auf unserer Platzanlage in Osterath, Grüner Weg, eine Verbandsmeisterschaft VPG statt.

Zum ersten Mal in 45 Jahren

In Verbindung mit unserer Frühjahrsprüfung am Samstag, 31. März 2012 freuen wir uns auf ein gelungenes Prüfungswochenende.